Sektionen
Sie sind hier: Startseite Hilfe Goldstufe

Wildnisgebiete: Übersicht

Erstellt am 2010/03/09, zuletzt geändert am 2015/09/24

Hier findet sich u.a. eine Liste der Wildnisgebiete, teilweise verlinkt mit Seite zu Detailinformationen.


English Version

Allgemeines

  • Wildnisgebiete sind die vom Trägerverein für Expeditionen in Deutschland auf der Goldstufe festgelegten Umgebungen, vorzugsweise in dünn besiedelten Regionen von Mittelgebirgen. Vgl. im Detail Handbuch (Grundlagenband), S. 48.

  • Entsprechend ihrer Topographie sind Mobiltelefone in Notfällen nur sehr eingeschränkt benutzbar. Dies gilt auch für viele Biwakplätze.

  • Die Expeditionsjahreszeit in Wildnisgebieten beträgt Mai/Juni bis August/September. Auch in dieser Zeit sind Schnee und Frost nicht auszuschließen und entsprechende Vorkehrungen zu treffen.

  • Fernwanderwege dürfen nur eingeschränkt benutzt werden (vgl. Expeditionsführer). Ist der Weg selbst das Thema, muss er mindestens zum Biwakieren verlassen und darüber hinaus auch aus der Distanz sowie in Bezug auf Zu- und Abgänge hinreichend untersucht werden.

  • Benutzung von Tarps statt Zelten ist nur bei besonders leistungsfähigen Gruppen bzw. bei besonderen Naturunternehmungen möglich. In diesem Fall sind von der Gruppe mindestens zwei Tarps sowie Biwaksäcke für jedes Gruppenmitglied zu verwenden.

  • Der Gesamtablauf des Programmteils Expeditionen hat dem in Begleitheftblättern und Leitermappe dargestellten Ablaufschema zu folgen. Dabei ist insbesondere darauf zu achten, dass die Detailplanung der Routen sich am Thema orientiert.

  • Einziges Wildnisgebiet, in dem der Trägerverein Gutachter stellen kann, ist der Odenwald. Voraussetzung ist die Nutzung der Alten Bahnmeisterei als Basislager.
  • Alle Unternehmungen (Probebtouren und Expeditionen auf allen Stufen) in Wildnisgebieten sowie im Ausland müssen fristgerecht im Koordinationsbüro angemeldet werden (vgl. Anleitung in der Leitermappe). Vor Expeditionen im Ausland muss in Deutschland eine Generalprobe unter möglichst ähnlichen Bedingungen stattfinden, die ebenfalls anzumelden ist (vgl. Anleitung in der Leitermappe).

  • Vor Einsendung der Planungsunterlagen müssen diese von der Aufsichtsperson geprüft werden. Gutachter des Trägervereins stellen im Anschluss nur die Einhaltung der allgemeinen Leistungs- und Sicherheitsstandards fest. Die Gesamtverantwortung bleibt beim Programmanbieter, die Endprüfung beim Gutachter.

  • Teilnehmer von Unternehmungen in Wildnisgebieten und im Ausland benötigen die im Expeditionsführer dargestellten allgemeinen und für ihre Fortbewegungsart spezifischen Kenntnisse sowie einen Expeditionsausweis (Expedition Safety Card).

  • Expeditionen dürfen nur von Gutachtern überprüft werden, die vom Trägerverein für das betreffende Wildnisgebiet zertifiziert sind. Diese haben über das Intranet Zugang zu Details der Wildnisgebiete bezüglich Biwakplätzen, Routen etc.


Gebiete

In Deutschland und den Nachbarländern sind die folgenden wenig besiedelten Teile von Mittelgebirgen bereits als Wildnisgebiete fest eingerichtet, im Aufbau oder im Test:

  • Bayerischer Wald*)

  • Eifel*)

*) Wildnisgebiet im Aufbau 

**) Gleichzeitig Wildnisgebiet des britischen Duke of Edinburgh's Award

***) Nur für Radexpeditionen


Weitere Informationen